Faber-Castell PITT Artist Pen 48er-Atelierbox

7 Erfahrungsberichte

Zum Angebot
stiftevergleich | letztes Update: 15.03.2016

Infos zu Faber-Castell PITT Artist Pen 48er-Atelierbox

Faber-Castell-167148-Tuschestift

Die Marke Faber-Castell dürfte ausreichend bekannt sein, schließlich ist das Unternehmen einer der ältesten Hersteller von Stiften weltweit. Schon seit 1761 stellt Faber-Castell hochwertige Produkte zum Schreiben, Malen und Gestalten her. Eines davon ist der PITT Artist Pen, den wir hier in der 48er-Atelierbox vorstellen. Der PITT Artist Pen verbindet Malen mit Zeichnen. Du kannst mit ihm sowohl skizzieren und feinste Linien zu Papier bringen als auch großflächig kolorieren. Auch in weiterer Hinsicht verbindet der PITT Artist Pen das Beste aus mehreren Welten: Die Tusche basiert zwar auf Wasser, ist aber schnell trocknend und dann nicht mehr wasserlöslich. Die Farben sind lichtbeständig; Zeichnungen brillieren also auch noch nach Jahren wie am Tag ihrer Anfertigung. Die Farben in der 48er-Atelierbox sind gut zusammengestellt. Von Pastelltönen bis zum satten Schwarz findest du hier viel Auswahl. Nur bei den Rot- sowie Hauttönen hält sich Faber-Castell etwas zurück. Bei Hautschattierungen etwa hast du nur zwei Wahlmöglichkeiten: hell und dunkel.

Das Wichtigste auf einen Blick

Den PITT Artist Pen könnte man auch als modernen Zeichenstift mit traditionellem Medium bezeichnen. Die traditionelle Tusche (Farbpigmente plus Wasser) kommt in einem griffigen Stift daher, den du auch bestens unterwegs nutzen kannst. Die Stifte sind geruchsneutral und stören so nicht, wenn du gern in der Öffentlichkeit zeichnest. Auch eine lange Lebensdauer verspricht Faber-Castell: Zwei Jahre setzt das Unternehmen an. Oft halten die Stifte aber noch länger. Leider sind sie nicht nachfüllbar; jedoch kannst du bei Bedarf einzelne Farben separat nachkaufen. Die helleren Farben der PITT Artists Pen sind transparent und somit auch für lasierende Techniken geeignet, dunklere Farben dagegen deckend.

Besonderheiten von Faber-Castell PITT Artist Pen

Erwähnenswert ist auch die Spitze der Stifte. Pinseln nachempfunden ist sie sowohl zum Feinzeichnen, Schreiben und für Kalligrafie geeignet, jedoch auch – breitflächig angewandt – zum Schattieren und flächigen Malen. Du kannst mit dem PITT Artist Pen also verschiedene Strichstärken erzielen, von 0,1 bis 2 mm. Die Tinte trocknet jedoch so schnell auf dem Papier, dass wirklich große Flächen nicht ideal zu zeichnen sind, da Übergänge durch das Austrocknen leicht sichtbar werden. Wenn du schnell arbeitest, kannst du verschiedene Farben mischen; ansonsten trägst du diese Schicht für Schicht auf. Ein letztes erwähnenswertes Detail ist die Atelierbox. Die 48 in ihr gelieferten Stifte liegen dort in mehreren Lagen aufeinander gestapelt. Das ist platzsparend und macht zudem das Finden der richtigen Farbe unter den vielen Wahlmöglichkeiten sehr leicht. Auch so manches Kinderzimmer sieht plötzlich sehr aufgeräumt aus, wenn das Kind mit der Faber-Castell PITT Artist Pen 48er-Atelierbox malt.

Faber-Castell PITT Artist Pen 48er Atelierbox: Vorteile und Nachteile

Das war schon eine Menge Lob für die Faber-Castell PITT Artist Pen 48er Atelierbox. Hier noch mal die Zusammenfassung:

  • Licht- und wasserfest
  • Geruchsneutral
  • Aufbewahrungsbox bringt Ordnung und Übersicht in die Stifte

Noch nicht erwähnt wurde bisher, dass die Tusche nicht durch das Papier blutet, auf dem du zeichnest. Das ist wirklich ein großer Vorteil, wenn du z. B. beidseitig in einem Skizzen- oder Malbuch arbeitest. Denn so riskierst du nicht, dass deine Zeichnungen im wahrsten Sinne des Wortes aufeinander abfärben.

Bei all diesen Vorteilen wiegen die Nachteile nicht viel, sind aber doch vorhanden:

  • Fehlende Rot- und Hauttöne
  • Stifte nicht nachfüllbar

Zubehör für Faber-Castell PITT Artist Pen

Bei Faber-Castell musst du auf Zubehör nicht verzichten. Im Gegenteil: Faber-Castell hat so viel Künstler- und Malbedarf im Angebot, dass es fast schon schwieriger ist, eine Auswahl zu treffen als überhaupt Zubehör zu finden wie bei einigen anderen Anbietern von Tuschestiften. Schon bei den Vorlagen kannst du zwischen Malbüchern sowie einzelnen Vorlagen von einfach bis fortgeschritten wählen. Dazu gibt es auch Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Die Stifte des Faber-Castell PITT Artist Pen 48er-Sets kannst du leicht durch Einzelexemplare ergänzen bzw. einzelne Stifte nachkaufen, wenn du diese leer gemalt hast. Dabei hilft dir die übersichtliche Farbnummer-Gebung von Faber-Castell. Diese ist übrigens produktübergreifend, d.h. ein PITT Artist Pen mit der Farbnummer 12 hält dieselbe Farbe bereit wie ein Albrecht Dürer Künstleraquarellstift Nr. 12 von Faber-Castell. Wenn du also über den Papierrand des Malens mit dem PITT Artist Pen hinausblicken willst, ist das ohne große Farbumgewöhnung möglich.

Videos zu Faber-Castell PITT Artist Pen

Das folgende Video von Faber-Castell erklärt Hautschattierungen mit dem Pitt Artist Pen:

Die Stifte kannst du auch prima unterwegs nutzen:

Faber-Castell in Social Media

Auf Facebook postet Faber-Castell nicht nur Produktinfos und Einblicke ins Unternehmen, sondern vornehmlich auch kleine Kunstwerke, die mit den Stiften des Hauses produziert wurden, ob gemalt, gezeichnet oder sonstwie gestaltet. Ähnlich sieht es auf Twitter aus: Bild nach Bild, Zeichnung nach Zeichnung – eine wahre Inspiration. Auch auf Instagram findest du viele Anregungen. Auf YouTube schließlich werden die diversen Faber-Castell-Produkte im Detail vorgestellt. Dazu gibt es eine Menge Anleitungen, was du mit ihnen alles so machen kannst. Unbedingt reinschauen!

Faber-Castell PITT Artist Pen 48er-Atelierbox: Unser Fazit

Faber-Castell hat schon über die Jahrhunderte hinweg bewiesen, dass es beste Qualität für anspruchsvolle Maler, Zeichner und Gestalter liefert. Mit dem PITT Artist Pen beweist es das einmal mehr. Nachteile lassen sich kaum nennen, Vorteile dafür um so mehr: satte Farben, kein Durchbluten, Wasser- und Lichtbeständigkeit. Dazu kommt die praktische Aufbewahrungsbox, die ihrem Namen – Atelierbox – alle Ehre macht. Nur nachfüllbar sollten die Stifte sein, finden wir. Obwohl – so lange, wie sie halten, braucht es das vielleicht doch wieder nicht. Wir finden die Faber-Castell PITT Artist Pen 48er-Atelierbox super!

Zum Angebot

Faber-Castell PITT Artist Pen 48er-Atelierbox Erfahrungen

4.4
4.4 von 5 Sternen
7 Bewertungen
4.4 von 5 Sternen
3
3 von 5 Sternen
1 Bewertungen 2017
3 von 5 Sternen
eigenen Erfahrungsbericht schreiben
  1. sehr gut auf papier, alle anderen materialien sind nicht zu bemalen da die stifte viel zu lange trocknen müssen (5-10min) bis sie nicht mehr verschmieren. auch in kombination mit anderen stiften wie zum beispiel stylefile sind sie unbrauchbar da alles verschmiert. schade das nicht alle stifte einzel erhältlich sind, grad die xs spitzen gehen schnell mal defekt. - von graffiti writer | 30.03.2017
  2. Ich habe die Stifte als Riesen-Geschenk zum Geburtstag meiner Tochter gekauft. Die Bilder, die sie malt, sind echt super. Die Aufbewahrungsbox ist auch klasse, ein unerwarteter Bonus. Jetzt ist mal endlich Ordnung auf ihrem Schreibtisch. Sie liebt die Stifte und würde sie um alles in der Welt nicht wieder hergeben. Soll sie auch nicht, da sie wirklich prima damit zeichnet - eine richtige kleine Künstlerin schon! - von Jana | 23.06.2016
  3. Ich habe Stifte für unterwegs gesucht und mich für diese entschieden. Sie liegen gut in der Hand und sind kleine Alleskönner, finde ich: malen und kolorieren aber auch schreiben (ich sag nur: Kalligrafie). Würde ich wieder kaufen. Der Preis ist allerdings schon etwas hoch, wenn man bedenkt, dass man die Stifte nicht nachfüllen kann. Noch ist zwar keiner leer gemalt, aber... Mal sehen. - von cool96 | 8.06.2016
  4. Robuste Spitzen, liegen gut in der Hand, und das Wichtigste: unglaubliche Farben! Die Palette ist super zusammengestellt. Ich liebe die Artists Pens einfach nur und denke, jeder Cent Kaufpreis hat sich gelohnt. - von Bertie-DD | 28.05.2016
  5. Fast schon zu schade für Kinderhände... Ich habe die PITT für meinen Enkel gekauft und bin von ihnen mindestens so begeistert wie er. Ich überlege jetzt, mir auch eine Box zu holen, da die Stifte sehr hochwertig scheinen. - von O. Palme | 17.05.2016
  6. Ich bin begeistert von den Stiften, muss ich sagen. Man kann mit ihnen ganz fein arbeiten und auch sehr großflächig. Die Farben sind super und vor allem bleichen sie nicht aus. Das ist mir ganz wichtig, da ich meine Bilder gerne aufhänge und mein Haus sehr sonnig ist. Auch gut ist, dass ich mit PITT Artist Pen auch ganz neue Farben kreieren kann, weil man Schicht um Schicht auftragen kann, ohne dass es sich mischt. Absolute Empfehlung! - von Tatjana | 26.04.2016
  7. Bei Filzstiften hat man ja erst mal die Reaktion: Kinderkram! Aber so ist es nicht, im Gegenteil. Ich würde die Stifte meinen Kindern nicht um alles in der Welt geben, so sehr gefallen sie mir. Sie sind auch eher wirklich Tuschestifte als Filzstifte. Ich habe nicht viel erwartet, male jetzt aber endlich so oft, wie ich es eigentlich wollte – jeden zweiten Tag. Und das liegt hauptsächlich an den Stiften. Sie sind sehr einfach zu nutzen und trotzdem können sich die Ergebnisse sehen lassen. Das finde nicht nur ich, sondern auch mein Kursleiter, dem ich einige Bilder gezeigt habe. Sehr zu empfehlen. - von A. T. | 14.04.2016

Teile deine Erfahrungen mit Faber-Castell PITT Artist Pen 48er-Atelierbox mit anderen Besuchern!

Eigenen Erfahrungsbericht schreiben

Bitte beachte, dass wir nur Bewertungen live schalten können, die unseren Richtlinien entsprechen.

Zum Angebot